Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • Stellenangebot

    Von Uwe | 17.Januar 2009

    Karsten vom Messebau-Blog hat mir eine Mail geschrieben und um Veröffentlichung gebeten. Diesem Wunsch komme ich doch gerne nach:

    LKW-Fahrer Klasse 2 / CE gesucht
    Für unser Eurotainer-Fahrzeuge suchen ab sofort einen

    zuverlässigen und erfahrenen Fahrer mit FS Klasse II / CE

    Wünschenswert wäre handwerkliches Geschick, Verständnis für den Messebau und Teamgeist. Erfahrungen in der Montage wären von Vorteil.

    Wir bieten Ihnen: Urlaubsgeld, 13. Monatseinkommen, Tagesspesen bei Abwesenheit, Übernachtungen grundsätzlich im Hotel.

    Es erwartet Sie eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe in einem jungen Team. Eine gründliche Einarbeitung ist selbstverständlich. Sind Sie interessiert, dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an Herrn Karsten Niemann.

    MDS Messebau und Service
    Gesellschaft für Planung, Gestaltung und Ausführung mbH
    Brauerstraße 11
    21244 Buchholz
    kn[at]mdsmessebau.de

    Leider kam dieses Angebot für mich zu spät, ich fange am Montag bei einer anderen Firma an. Aber vielleicht ist ja ein Leser da der Interesse hat.

    Themen: Links, Aus anderen Blogs, Allgemeines | 8 Mitfahrer »

    Gelenkbus

    Von Uwe | 15.Januar 2009

    Gelenkbusse kennt wohl jeder von uns. Sind ja aus vielen Städten nicht mehr wegzudenken, da sie in der gleichen Zeit mehr Fahrgäste bei kaum wesentlich höheren Spritkosten (Stichwort Umweltschutz) transportieren können.
    Ein ganz besonderes Exemplar dieser Gattung zeigt der Busblogger in diesem Beitrag. Ein Gelenkbus mit gleich zwei Gelenken und einer Gesamtlänge von 25 Metern. Beeindruckend. Faszinierend.

    Themen: Links, Aus anderen Blogs, Allgemeines | 10 Mitfahrer »

    Teure Standlichtbirne

    Von Uwe | 12.Januar 2009

    Was Marco in seinem Blog schreibt über den Wechsel einer Standlichtbirne beim VW Phaethon hat mich doch geschockt.
    Auch wenn VW glaubt das der aufgeblasene PassatPhaethon zu den Luxusautos gehört - 240 Euro für den Wechsel einer einzigen Standlichtbirne incl. Stoßstangenab - und wieder anbau schein mir doch “leicht” übertrieben….

    Themen: Ärgerliches, Nachdenkliches, Aus anderen Blogs, Allgemeines | 9 Mitfahrer »

    Genialer Fake

    Von Uwe | 7.Januar 2009

    Fakes gibt es überall, seit es so einfach ist sie herzustellen. Jeder, der sich ein wenig mit Bildbearbeitung auskennt kann relativ problemlos Bilder verändern, Personen und Gegenstände an Orte versetzen an denen sie nie gewesen sind und vieles mehr.
    Auch der Computerhersteller Apple wurde in der Vergangenheit schon des öfteren “Opfer” von Fakes, welche angeblich geplante Produkte darstellen sollten.
    Rechtzeitig zur letzten Keynote* wurde jetzt allerdings ein Fake vorgestellt bei dem sich die Hersteller so richtig ins Zeug gelegt haben. Das Video zeigt eine nachgestellte Keynote, einen nachgestellten Apple-Store und viele begeisterte Fans, die sich das neueste Produkt sofort kaufen wollten:

    Ein Laptop ohne Tastatur! Anstelle der Tasten wurde hier das Apple-Wheel vom IPod eingebaut und somit sollte das ganze Laptop nur damit bedient werden.
    Ok, eine kurze eMail in 45 Minuten, ein Akku der erst nach 90 Minuten wieder aufgeladen werden muss - naja, man kann ja nicht alles haben.

    Auf jeden Fall ist das Video wirklich sehenswert.

    *Keynote nennt Apple seine grossen Produktvorstellungen

    Themen: Fernsehen, Medien, Links, Lustiges, Aus anderen Blogs, Internet | 10 Mitfahrer »

    Silvester und Erinnerungen

    Von Uwe | 31.Dezember 2008

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ich wollte euch eigentlich mit einem letzten Gruß ins neue Jahr schicken - aber da fiel mir doch noch eine alte Geschichte wieder ein die sich vor vielen Jahren in genau dieser Zeit ereignete.

    Ich war seinerzeit nach 5 Jahren im Nahverkehr in den Fernverkehr gewechselt. Das dann auch gleich richtig, jede Woche mit Papier für Druckereien nach Italien und mit Fliesen wieder zurück. Österreich war damals noch nicht in der EU, was für uns Fahrer bedeutete das wir jedes mal Zollabfertigung machen mussten, bevor wir die 110 Kilometer Österreich befahren durften. Konnte mal gut laufen, mal schlecht, je nach Laune der Zöllner. Und an der italienischen Grenze folgte dann das gleiche Spielchen nocheinmal. Die meisten Italienfahrer kannten sich im Laufe der Zeit, man traf sich ja irgendwie doch immer wieder. Wenn nicht an der Grenze, dann Mittwochs in Campogalliano. Dort wurde meistens gegessen, getrunken und auch die Zollabfertigung erledigt. Die Zollpapiere mussten nämlich schon hier erstellt werden, sonst gabs an der Grenze keine Stempel und keine Durchfahrt.

    Nun, wie auch dieses neigte sich damals das Jahr dem Ende entgegen. Chef hatte schon gesagt das zwischen den Feiertagen Urlaub ist, also freuten sich natürlich alle. Bis dann, vor Heiligabend, Chef einem Kollegen und mir eröffnete das “da in Rom eine Druckerei sitzt die nicht genug Papier hat”. Und da mein Kollege und ich die einzigen Junggesellen in der Firma waren bekamen wir das Angebot, “mal eben nach Rom fahren, Papier ausladen, in Sassuolo komplett Fliesen laden und wieder zurück”. Kollege und ich kuckten uns an, kuckten Chef an, der dann gleich “gibt auch was Extra und die Tage, die die anderen Frei haben kriegt ihr nach”. Ok, damit war das erstmal geklärt und wir machten uns am 2. Feiertag abends auf den Weg.

    War soweit eine schöne Tour, das Wetter spielte mit, wenig Schnee auf dem Brenner, die Zöllner waren zwar gelangweilt weil kaum was los war aber hatten wohl auch ein wenig Mitleid mit uns weil wir zwischen den Feiertagen raus mussten und somit lief die Abfertigung sehr zügig.
    In Italien dann ordentlich Feuer gemacht, Begrenzer gabs noch nicht und mit unseren 500 PS brauchten wir uns ja wirklich nicht verstecken, auch wenn wir beide mit 40 Tonnen unterwegs waren.

    Mit Einhaltung aller Pausen und Lenkzeiten nach Rom runter, mein Kollege wusste zum Glück wo die Druckerei sitzt, also ich hinter ihm her. Dort abladen lassen und dann wieder Feuer Richtung Sassuolo.
    Sassuolo, nahe bei Modena, ist das italienische Fliesenzentrum. Die ganze Gegend dort lebt von Fliesen - Herstellung, Vertrieb, Lagerung - oder der Versorgung der vielen Fernfahrer aus ganz Europa, die hier täglich laden. Hier haben/hatten auch viele Speditionen ein Büro, meistens gab es dann dort ein Fax mit den Ladestellen. Das konnten dann durchaus auch mal 10 - 15 sein, je nachdem wieviele Fliesen der einzelne Hersteller zu verladen hatte. Aber da die Firmen alle nebeneinander lagen war es kein Problem die an einem einzigen Tag alle zu laden.
    Nun, wir hatten zum Glück jeder nur eine Ladestelle, wir wollten ja auch noch im alten Jahr wieder zuhause sein. Ich ganz besonders, weil ich für Silvester ein paar Freunde zum feiern eingeladen hatte. Sicherheitshalber hatte ich einer Freundin meinen Ersatzschlüssel in die Hand gedrückt, man weiss ja nie…..

    Wir also unsere Fliesen geladen, rüber nach Campogaliano, Zollpapiere erstellen lassen, die Zeit genutzt um duschen und essen zu gehen und dann ab Richtung Brenner. Auch diesmal spielten die Zöllner wieder mit, die Grenzen waren schnell passiert und wir waren auf dem Heimweg. Ausgerechnet hatten wir mittlerweile, das wir Silvesterabend gegen 20.00 Uhr wieder auf dem Firmenhof sein könnten. Aber es lief einfach zu gut…..
    Tja, und ungefähr eine Stunde von der Spedition entfernt passierte es dann - bei meinem Kollegen steigen Rauchwolken am Auflieger auf! Ich ihn über Funk informiert, wir beide erstmal rechts ran und nachgesehen. Was soll ich sagen, ihm war da Radlager heissgelaufen! Klasse. Was jetzt? Zum Glück war mein Kollege gelernter Lkwschrauber, also Blauman über und unter den Auflieger gekrochen und nachgesehen. Ich schonmal Kaffee aufgesetzt, weil so heiss wie das war konnte er eh nichts machen. Kaffee getrunken, dann meinte er “ich nehm das Rad runter, dann fahre ich langsam zum Platz”. Ich natürlich bei ihm geblieben und geholfen, dann sind wir langsam zum Platz gefahren. Bis wir da waren war es dann mittlerweile nach 22.00 Uhr. Ich nur noch meine Klamotten in den Pkw geschmissen und mich auf den Heimweg gemacht.
    Von unterwegs dann (es war die Zeit, als die ersten D-netzhandys auf dem Markt waren und ich bereits im Besitz einer solchen “Telefonzelle” bei mir zuhause angerufen - nichts. Keiner geht ran. Ich dann mal bei der Freundin angerufen, der ich den Schlüssel gegeben hatte. Hey, es geht jemand ran! Ich dann so: “Wieso seid ihr denn jetzt bei dir?” Sie dann so: “Ich kann deinen Schlüssel nicht finden, den hab ich in einen der Umzugskartons gepackt”. Da sassen die also alle zwischen lauter gepackten Umzugskartons und harrten der Dinge, die da kommen. Ich dann so: “In 40 Minuten bin ich zuhause, kommt rüber”. Und so passierte es dann auch. Gegen 23 Uhr war ich zuhause, die anderen warteten schon, ich die Wohnung aufgeschlossen, alle machen lassen und erstmal schnell unter die Dusche - und um 23.30 war alles bereit und wir konnten endlich Silvester feiern.

    So, diesmal wird es anders, ich mache mich auf den Weg zur Party.
    Ich wünsche allen Lesern und Leserinnen meines Blogs, allen Kollegen und Kolleginnen, allen Freunden, Bekannten und Travianern ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr!

    Themen: Lustiges, Ärgerliches, Unterwegs, Vergangenes, Lkw, Allgemeines | 7 Mitfahrer »

    Wiehnachtsmarkt achter’d Waag

    Von Uwe | 25.Dezember 2008

    oder auf Hochdeutsch: “Weihnachtsmarkt hinter der Waage”.
    Die Waage, mitten in der Altstadt von Leer, direkt am Ufer des Hafens ist eines der ganz alten historischen Gebäude in Leer. Gleich daneben befinden sich die Museumsschiffe und auf dem Platz dazwischen findet jedes Jahr zu Weihnachten ein historischer Weihnachtsmarkt statt. Geöffnet nur an den 4 Adventssonntagen und bestückt mit vielen kleinen Buden, in denen Kunsthandwerker ihre Produkte anbieten. Natürlich gibt es auch genug zu essen und zu trinken, aber das Hauptaugenmerk liegt auf alten Handwerkskünsten. Die Besucher kommen teilweise mit Bussen, um den (ziemlich kleinen) Markt zu besuchen.
    Leider sind die Fotos nicht die besten, weil ohne Stativ, aber einen kleinen Eindruck vermitteln sie hoffentlich trotzdem.
    IMG_3482IMG_3485IMG_3490IMG_3493IMG_3499

    Themen: Leer, Fotos, Allgemeines | 3 Mitfahrer »

    Weihnachtsgrüße

    Von Uwe | 24.Dezember 2008

    Bevor ich mich jetzt auf den Weg mache, mit der Famillie zu essen und ein paar Geschenke auszutauschen möchte ich allen Lesern meines Blogs ein frohes Weihnachtsfest wünschen. Geniesst die Feiertage mit euern Lieben und ruht euch mal so richtig aus.

    Und nicht vergessen: Im Falle eines Falles kann jedes Geschenk umgetauscht werden.

    Themen: Persönliches, Allgemeines | 2 Mitfahrer »

    Weihnachtseinkäufe(r)

    Von Uwe | 23.Dezember 2008

    Wenn ich auf den letzten Drücker noch etwas für Weihnachten einkaufen muss ist das zwar scheisse peinlich, aber ich weiss ja was fehlt und kann dementsprechend schnell durch den Laden flitzen. Eigentlich. Hatte ich mir so gedacht.
    Die Wahrheit sah dann heute etwas anders aus. Zum Einkaufszentrum, einen Gutschein holen - 10 Minuten. Dann noch ein Anruf meiner Mutter: “Ich hab vergessen eine Torte zu kaufen. Bringst du noch eine mit?” Klar, macht man doch mal eben. Ups, hab ich da gerade “mal eben” gesagt?
    Vergesst es. Ganz schnell. Alleine der Weg zur Gefriertruhe dauert schon gefühlte zwei Stunden! Der Supermarkt ist nicht nur brechend voll, neeeiiinn, die Leute bleiben auch mitten im laufen stehen, kucken sich Sachen an die sie sowieso nicht kaufen, der Hintermann, vom plötzlichen Stop ebenso überrascht wie ich knallt mir den Einkaufswagen in die Hacken und rundherum geht das Gemecker los. Ich schlängel mich (ohne Einkaufswagen, eine Torte kann ich ja noch so tragen) zwischen Regal, Einkaufswagen und Einkäufern durch, lege einen Zwischenspur an der Haushaltswarenabteilung vorbei ein - und stehe schon wieder. Direkt vor mir dreht jemand mit dem Einkaufswagen, aber nicht zügig, nein, der Wagen steht erstmal quer im Gang, damit ja kein anderer vorbei kann….
    Endlich, ich habe meine Torte, nichts wie raus hier. Leider haben die Götter des Konsums vor dem Ausgang die Kassen plaziert. Und egal, welche Schlange man sich aussucht, hinterher stellt man immer(!) fest, das man die langsamste erwischt hat. Oma “Ich hab es klein” stellt fest, das doch noch zwei Cent fehlen, der Nächste fängt an die Kassiererin anzubaggern, der Dritte zahlt mit Karte und braucht mehrere Versuche, die PIN-Nummer einzugeben…..

    Kann nicht jemand mit dem Zauberstab schwenken und Weihnachten ist vorbei?

    Themen: Ärgerliches, Leer, Allgemeines | 4 Mitfahrer »

    Panik im Flugzeug

    Von Uwe | 21.Dezember 2008

    Ob ich damit Panik auslöse, wenn ich z. Bsp. im Flugzeug sitze und der Nachbar zuschaut, was ich tue?

    1. den Laptop auspacken
    2. langsam und bedächtig öffnen
    3. einschalten
    4. sich überzeugen dass der Sitznachbar zuschaut
    5. Internet öffnen
    6. Augen schließen und den Blick gegen den Himmel richten
    7. tief einatmen und diesen Link öffnen

    Klickklickklick

    Gefunden im Internet…. und bitte nicht böse sein.

    Themen: Links, Lustiges, Aus anderen Blogs, Internet | 9 Mitfahrer »

    Polizeikontrolle und Ladungssicherung

    Von Uwe | 18.Dezember 2008

    Diese Geschichte ist zwar schon ein paar Jahre älter, bei einer Unterhaltung in den letzten Tagen erinnerte ich mich aber wieder an sie. Wer sowas noch nie erlebt hat wird vielleicht denken “das kann doch nur ein Märchen sein” aber ich garantiere euch, es ist genauso gewesen!

    Damals war ich mit einem Kühlzug unterwegs, hauptsächlich zwischen Dänemark und England. Mein Arbeitgeber hatte zwei Lkws als Subunternehmer für Andreas Andresen in Padborg laufen. Es war eine sehr schöne Zeit, sowohl die Kilometer wie auch die Pausen passten, schöne Touren (England gehört immer noch zu meinen Favoriten) und meistens stand ich am Wochenende mit dem Lkw zuhause (oder in London, was genauso schön war…. Nach England hin habe ich meistens Frischfleisch gefahren, halbe Schweine, die auf sogenannten Rohrbahnen von der Decke hingen. Zum besseren Verständnis: Diese Rohrbahnen sind in den entsprechenden Aufliegern fest mit der Decke verschraubt, die Schweine (oder auch Rinderviertel/Schinken) hängen an Haken und alle 4-5 Schweine sitzt eine Sperre, damit die Ladung nicht verrutschen kann. Schaukeln tut sie trotzdem, weil sie halt nach unten frei hängt. (Mein Lieblingsspruch, wenn Kollegen das erste Mal Fleisch gefahren haben: “Pass auf, du glaubst gar nicht, wie lebendig tote Schweine noch sein können!” )

    Nun zur eigentlichen Geschichte. Ich hatte in Padborg meine Pause gemacht, einen neuen Auflieger übernommen und war mit einer Ladung halbe Schweine auf dem Weg nach England. Von Padborg über die A7 Richtung Hamburg, dann die A1 Richtung Bremen und dann weiter nach Hoek van Holland (bei Rotterdam) zur Fähre. Diesmal kam allerdings eine Polizeikontrolle dazwischen, die bereits in Schleswig-Holstein, also kurz nach meinem Start in Padborg stattfand.
    Weiterlesen »

    Themen: Lustiges, Unterwegs, Vergangenes, Allgemeines | 10 Mitfahrer »

    « 1 ... 2 3 4 5 6 ... 32 »