Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Praktikum | Home | Bundesliga-Tipprunde 2009/2010 »

    Container

    Von Uwe | 12.Juli 2009

    Wer Absetzcontainer fährt, erlebt jeden Tag etwas neues. Diesen Container sollte ich bei einem Kunden abholen und gleich einen leeren dalassen. Das bedeutet natürlich, erstmal den leeren Container absetzen, den beladenen mit einem Netz sichern damit nichts rausfällt, aufnehmen, an die Seite stellen, den leeren Container wieder aufnehmen, an seinen Platz stellen und zum Schluss den vollen Container wieder aufnehmen und abfahren.
    Etwas störend bei der ganzen Sache war nur, das ein Kollege, der den ersten Container angeliefert hat zielsicher den Gulli getroffen hat. Dieser war dem Gewicht nicht gewachsen und quittierte die ungewöhnliche Belastung mit Arbeitsverweigerung, sprich er zerbrach. Meine Aufgabe war nun, den Container so aufzunehmen das ich nicht mit dem Hinterreifen im Gully lande. Zum Glück liegt hier die auf dem Foto sichtbare Palette zur Absicherung auf dem Loch, was das Rangieren erleichtert.
    Zwischendurch blieb sogar noch Zeit, mit dem Handy ein schnelles Foto zu schiessen.
    moto_0085

    Topics: Allgemeines |

    13 Mitfahrer zu “Container”

    1. karsten meint:
      12.Juli 2009 at 09:58

      ein schachtdeckel zerbricht unter der last eines lkw? ist mir ja noch nie passiert…

      ich meine…wenn ich auf baustellen rangieren, mache ich zumindest einen grossen bogen um frisch gesetzte schaechte, damit die schachtringe nicht hilfe schreien…aber ein alter schacht? da fahr ich generell drueber…

    2. hajo meint:
      13.Juli 2009 at 06:39

      Hallo Uwe, na, das erfordert richtig logistische Kenntnisse
      dagegen waren Deine Skandinavien-Touren ja Urlaubsreisen

    3. Ralf meint:
      13.Juli 2009 at 15:33

      Und? Teleskope ausfahren und den Rotz mal ganz gepflegt über den Hof gezerrt

      Also bei uns ist es zumindest fast tägliches Brot Mulden mit Ketten irgendwo quer über den Hof zu zerren. Entweder weil ein Staplerfahrer meint er könne sie irgendwo hin stellen. Oder weil sie dummerweise falsch rum stehen und man irgendwie zu faul ist das Ding zweimal aufzunehmen.

      @Karsten: es gibt verschiedene Klassen an Schachtdeckeln. Fängt bei A an (Fußgängerbereich) und geht bis F (Flughafen und Schwerlastverkehr). Logischerweise sind die Klasse A meistens die günstigsten. Und ab und an schaut ein Bauherr nur auf den Preis, nicht auf die Belastbarkeit.

    4. clownsfrau meint:
      15.Juli 2009 at 20:38

      Schnell warst du ja mit deinem Eintrag. Aber auf dem Foto bist du verdammt schlecht zu erkennen. :o)

    5. gast meint:
      25.Juli 2009 at 14:07

      Am Ende der ersten Folgen von “Auf Achse” (ich weiß das ist nicht das wahre Leben) faehrt Manfred Krug auch solche Absetzcontainer, weil es wegen der wirtschaftlichen Lage keine Langstrecken Touren mehr gibt

    6. Trendsetter meint:
      26.Juli 2009 at 09:25

      Die Gullis sind auch nicht mehr das was sie mal waren Habe noch nie gehört dass einer durch die Last eines LKW’s gebrochen ist.

    7. Britta meint:
      5.August 2009 at 08:23

      Naja, haben ja auch nur eine gewisse Haltbarkeit. Wenn man überlegt was für eine Last diese über Jahre aushalten müssen.

    8. Helga meint:
      13.September 2009 at 12:44

      Wo Gullideckel zusammenbrechen, habe ich mal einen Blick hinter den Container aufs Haus geworfen. Das sollte man bestimmt auch nicht mehr anhauchen….

    9. Markus meint:
      25.Oktober 2009 at 09:50

      Da hat Helga mal recht. Das Haus sollte man auch nicht anticken. Aber auf was für Kleinigkeiten man so alles achten muss. Ich als Laie wäre da vermutlich voll reingerauscht.

    10. buro meint:
      17.März 2010 at 09:46

      Da freut man sich wenn man sowas zum ersten mal sieht . Wenn der Typ ein bisschen vorher mitgedacht hätte, hätte man danach etwas weniger Schererieen gehabt .. Ich hätte ja den Container über den Gulli gestellt

      Lg Buro

    11. Trockensauger meint:
      16.März 2011 at 12:22

      Also ein massiver Gullideckel zerbricht und die morsch aussehende Holzpalette hält der Belastung stand. Überraschungen gibt es immer wieder.

    12. sava meint:
      2.August 2011 at 09:57

      Genau das hat mich auch gewundert. Vermutlich hatte der Gullideckel bereits einen ordentlichen Knacks. Aber oft wird die Stabilität von Holz auch unterschätzt.

    13. Dave meint:
      18.August 2011 at 10:32

      Da könnte man ja gleich aus dem gulli wasser so einen pool bauen. Container ist ja auch schon da.

      http://www.twotimestwentyfeet.com/p/hilfiger_s2011

    Einsteigen