Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Bäume für Norwegen | Home | Norwegischer Stahl »

    Bäume für Norwegen Teil 2 - Fotoupdate

    Von Uwe | 22.Oktober 2008

    Nachdem ja schon die Beladung mit rund 4 Stunden nicht mal eben erledigt war, hatte ich ja schon mit vielem gerechnet. Allerdings nicht mit den Problemen, die dann auftraten….
    Sonntag Morgen los zur Fähre, rüber nach Schweden und dann über Göteborg nach Svinesund. Dort sollte ich den Import nur beim Zoll anmelden, die eigentliche Verzollung sollte in Oslo vorgenommen werden. War auch kein Problem dank elektronischer Zollabfertigung. Dann nach Oslo, die Zollspedition gesucht. Hmm, Adresse stimmt, aber lauter andere Firmen? Egal, freundlich fragen gibt (meistens) auch Antworten. Tja, die Antwort war: Die sind schon im April (!!!) umgezogen! Die neue Adresse und eine Wegbeschreibung gab es dann aber gleich dazu und soo weit war die neue Adresse dann auch nicht. Die Verzollung dauerte dann keine zwei Minuten und schon war ich auf dem Weg nach Lier, westlich von Oslo. Dort eine grosse Gärtnerei mit Verkauf, super, da biste richtig.
    War ich auch, aber eben nur fast. Ich bekam meine Unterschrift auf dem Frachtbrief - und eine neue Adresse. Die Bäume sollten direkt zum Kunden gebracht werden, ca. 60 Kilometer entfernt östlich von Oslo. Allerdings (Mittlerweile ging es auf 14 Uhr) werden die Bäume erst morgen entladen.
    Naja, nach Rücksprache mit Chefin (Walter kümmert sich, das die heute noch entladen… dann doch noch hingefahren und die Nacht sehr ruhig vor dem dortigen Krankenhaus verbracht.
    Nächsten Morgen kamen die Jungs an, lotsten mich einmal ums Krankenhaus herum und meinten: “Mach schonmal auf, dann fangen wir gleich an”.
    Diesmal brauchte ich auch nur die Seite aufmachen, die Bäume wurden mit Radlader entladen - Stück für Stück, 8 (Acht) Stunden lang…

    Update: hier sind die versprochenen Fotos
    IMG_2867IMG_2870IMG_2871IMG_2859IMG_2864

    Topics: Ärgerliches, Unterwegs, Lkw, Allgemeines |

    4 Mitfahrer zu “Bäume für Norwegen Teil 2 - Fotoupdate”

    1. hajo meint:
      23.Oktober 2008 at 06:45

      hallo Uwe,
      da hat ja Murphy wieder mal voll zugeschlagen
      “.. mit Radlader entladen - Stück für Stück” - sei froh, dass es nicht mit Muskelkraft geschehen ist: Nadel für Nadel
      Gruss und gute Fahrt (es nebelt wieder und “die Leute” entdecken ihre Nebelfunzeln wieder )
      Hajo

    2. Lars meint:
      23.Oktober 2008 at 07:57

      Mal zwei Fragen von jemandem der nicht in der Branche ist:
      - Erhöhen sich für den Kunden durch solche Umlenkaktionen dann auch die Speditionskosten oder ist das dann quasi ein direkter Folgeauftrag?
      -Wird diese lange Standzeit (einmal das Entladen einen Tag später und dann die 8 stündige Entladungsprozedur) irgendwie in Rechnung gestellt? Das ist ja Zeit, in der der LKW nicht anderweitig genutzt werden kann.

    3. Uwe meint:
      23.Oktober 2008 at 20:09

      @ Lars: Mein Chef kriegt die Kilometer bezahlt, also sollte er auch die zusätzlichen bezahlt bekommen.
      Die Standzeit musste ich mir extra quittieren lassen, also wird Cheffe da wohl auch noch ne Rechnung schreiben.

    4. Chris meint:
      14.November 2008 at 20:14

      Moin Uwe,
      sei froh dass in Norge noch kein Winter war. Sonnenschein und trockenen Strassen sind im Oktober lange nicht selbstverständlich
      Wir hören uns,
      Chris

    Einsteigen