Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Wochenende in Frankreich | Home | Urlaub »

    Urlaubszeit und Wohnwagenfahrer

    Von Uwe | 14.Juli 2008

    Ja, es ist wieder soweit. Viele Mitmenschen geniessen bereits ihren mehr oder weniger verdienten Urlaub, während sich andere noch mit der Last und Mühe des Broterwerbs plagen müssen. An sich ja kein Problem, wenn sich nicht beide gelegentlich in die Quere kommen würden. Letzte Woche war es wieder sehr extrem. Wohnwagen, wohin man blickt, auf der Autobahn, auf jeder Raststätte, vor jeder Zahlstelle - halb Europa scheint mit dem Bumscontainer Wohnwagen auf Tour zu sein.
    Nicht, das ihr mich falsch versteht, ich gönne jedem seinen Urlaub, und wer möchte kann ihn natürlich auch gerne im Wohnwagen verbringen. Allerdings sollten die ersten Fahrübungen damit dann nicht unbedingt auf einer Autobahn mit Überholverbot stattfinden!
    Rekordhalter war am Mittwoch ein Bullifahrer. Ein richtig schöner T1; top restauriert, mit Wohnwagen dahinter. Sah gut aus. Vor allem, wenn man hinter ihm herfährt, nicht überholen darf und er partout nicht über 65 Km/h kommt!!! Das Schild im Heckfenster sprach dann Bände: Tut mir Leid, ich habe nur 30 PS!

    Seltsam, auf der Strecke (A1, Hamburg Richtung Bremen) besteht das Überholverbot ja nicht nur für Lkw, auch Pkw mit Anhänger dürfen sich hier in Geduld üben. Was manchen allerdings schwer fiel, zogen doch andere Wohnwagengespanne munter mit 80 an der Kolonne vorbei.
    Als dann der Bullifahrer nach gefühlten Tagen endlich ein Einsehen hatte und eine Raststätte ansteuerte nahm der Verkehr auf der rechten Spur langsam wieder eine normale Reisegeschwindigkeit auf. Bis…..
    Ja, bis dann eine Kolonne Wohnwagen, die kurz vorher noch alles in rasender Geschwindigkeit überholt hatte wieder alles ausbremste. 70 Km/h, nur nicht schneller, könnte ja einer aus der Gruppe verlorengehen.
    Ich gebe zu, in solchen Situationen habe ich auch grosse Probleme, meine Ruhe und Geduld nicht zu verlieren.
    Am schlimmsten wird es jedoch, wenn die Damen und Herren Pause machen. Natürlich sollen sie, jeder hat ein Recht auf Pausen. Aber doch bitte nicht auf ausgewiesenen Lkw-Parkplätzen! Diese sind, wenn das entsprechende Schild aufgestellt ist wirklich nur für Lkwfahrer gedacht. Wenn ich wegen der Urlauber, die die ohnehin knappen Parkplätze blockieren meine Lenk- und Ruhezeiten nicht einhalten kann kostet es MEIN Geld! Und eine freundliche Anfrage, ob denn die Damen und Herren ihre Pause nicht woanders machen können wird in den meisten Fällen mehr oder weniger freundlich abgelehnt. Als ich noch Kühler gefahren habe wurde sogar schon das Kühlaggregat inspiziert, ob und wie es wohl auszuschalten wäre da der böse Lkwfahrer ja die Nachtruhe stört. Allerdings kam ich da gerade vom Duschen zurück und habe dann demonstrativ die Kennzeichen notiert.

    Liebe Urlauber, wie wäre es denn mit ein klein bißchen Rücksicht gegenüber denjenigen, die arbeiten müssen? Unser Arbeitsplatz ist nunmal die Autobahn, da wird sich so schnell auch nichts dran ändern. Miteinander sollten wir doch besser klarkommen als wenn wir immer nur gegeneinander sind, oder?

    Topics: Ärgerliches, Nachdenkliches, Unterwegs, Allgemeines |

    14 Mitfahrer zu “Urlaubszeit und Wohnwagenfahrer”

    1. Dagmar meint:
      14.Juli 2008 at 20:43

      Hi Uwe,

      ich kann Deinen Kummer verstehen. Leider ärgere ich in letzter Zeit auch immer wieder die Brummifahrer. Hab nämlich festgestellt, dass mein kleiner “Einkaufswagen” bei 80 am wenigsten verbraucht. Meine Tochter hat mich schon gefragt, ob man denn auf der Autobahn so langsam fahren darf. Frau darf. Grüße Dagmar

    2. Tobi meint:
      14.Juli 2008 at 21:38

      Hi Uwe,
      wenn Leute mit Wohnwagen den Parkraum blokieren ist echt doof… Wenn den mal nicht durhckommst musste einfach Kennzeichen aufschreiben und die Leute anzeigen wegen blockierung der Straße (was ja verboten ist, glaub ich). Das die Leute nicht einsichtig sind ist doch klar, denn die fahren in Urlaub und denken: “Wenn ich in Urlaub fahre bin ich der König etc.”… Zu dem langsame Bullifahrer: Mam sollte doch mal eindeutig die Mindestgeschwindigkeit raufsetzen, denn heute sind alle modernen Autos in der Lage auf der Autobahn mindestens 70 km/h zu fahren…
      Die Leute, die die Kühler anschalten wollen sind dann die ersten die sich über die fehlenden Lebensmittel beschweren…

    3. Helmut meint:
      15.Juli 2008 at 17:55

      Mein Vater, jahrelang LKW-Fahrer, hat im hohen Alter seinem Enkel (meinem Kleinen) vor der Führerscheinprüfung gesagt. Und fahr nicht zu schnell. Wenn die LKW kommen, lass die ruhig überholen. Mein Vater ist inzwischen verstorben, mein Kleiner ist 26 und hält sich einfach nicht an die Ratschläge des Opas.

    4. aga80 meint:
      16.Juli 2008 at 08:48

      Hi Uwe

      Ich kann deinen Ärger schon verstehen, wenn ich meinen Freitag und Montag auf der A9 rekapituliere , da fragt man sich manchmal echt wo diese … wie hast du sie noch mal genannt … ja genau Bumscontainer das ganze Jahr über stehen.

    5. Markt meint:
      16.Juli 2008 at 15:29

      Ähem,
      wo bitte soll denn so ein Wohnwagengespann parken? Die wenigsten Autobahnparkplätze haben ausgewiesene Wohnwagenplätze. In eine normale Parklücke passt ein Gespann nicht rein. Bleiben also die LKW-Parkplätze. Wenn ich Anhänger fahre, parke ich immer auf denen - woanders geht halt nicht. Klar, das wird manchmal eng, gerade wenn ich an gewisse Schweizer Rastplätze denke - aber da muss man sich dann halt arrangieren.
      Wenn man als Wohnwagenfahrer gut ist, kann man auch mal hinter einem LKW oder mit zwei Gespannen in einer Linie parken - aber mehr ist halt auch nicht drin.

    6. Susanne meint:
      17.Juli 2008 at 09:07

      Hallo Kollege,

      tja, Wohnwagen und Wohnmobile sind so ein Ding. Natürlich sind diese Weggefährten saisonbedingt. Allerdings während der Saison ein nicht zu mißachtendes Problem. Des Abends blockieren die Gespanne Parkplätze, die eigentlich für Lkws gedacht sind. Und das bei der akuten Parkplatznot. Das Thema ist doch meiner Meinung nach jedem bekannt. Darum frage ich mich, warum die Wohnwagengespanne nicht von der Bahn abfahren und sich ein Plätzchen in den Städten und Dörfern suchen. Da sie ja ohnehin in den meisten Fällen ihre eigene Naßzelle mitführen.

    7. Ecki meint:
      17.Juli 2008 at 20:58

      Ja das ist gar nicht so einfach mit dem großen Ding dann hinten dran. Ich habe Tage gebraucht um brauchbar auf der Strasse unterwegs sein zu können!

    8. Markt meint:
      18.Juli 2008 at 10:04

      Wieso sollte ich ale Wohnwagenfahrer die langen Parkplätze nicht nutzen? Wi steht geschrieben, dass die nur für LKW sind? Ich interpretiere die “Pkw” und “LKW” Schilder eher so, dass sie anzeigen, wo es kurze, und wo lange Parkplätze gibt. Als Wohnwagenfahrer parke ich aus denselben Gründen wie ein LKW-Fahrer, und genau deshalb fahre ich auch ungerne von der Bahn: Es kostet Zeit und wenn man sich nicht auskennt ist es schwer, einen guten Ort zu finden.

    9. Maik meint:
      18.Juli 2008 at 13:34

      Es gibt überall Campingplätze, auf denen Urlauber die mit Wohnwagengespannen oder Wohnmobilen unterwegs sind, die Nacht verbringen können.

      Wer diese nicht kennt, muß sich vor seinem Urlaub kundig machen oder sich eine Freizeitkarte kaufen. In denen sind solche Plätze eingezeichnet.

    10. Paddy meint:
      18.Juli 2008 at 17:32

      Ich bin die Tage mit meinem Fahrzeug auf der A27 Walsroder Dreieck Richtung Bremen unterwegs gewesen. Zwischen Walsrode und Raststätte Langwedel/Daverden gibt es nur Kopfsteinpflaster Rastplätze, welche das Beschleunigen mit einem LKW erheblich erschwert. Die Raststätte Langwedel/Daverden war auch tagsüber überbelegt. Viele Urlauber haben die Parkplätze beansprucht, auch die “Bumscontainer”. Wenige Kilometer weiter gibt es einen Rastplatz vor der Abfahrt Achim-Ost, welcher gerne für LKW-Kontrollen benutzt wird. Vor dem Parkplatz war jedoch ein Schild aufgebaut, welches ein Nutzungsrecht für LKW zwischen 6 und 20 Uhr ausschloss. Der Rastplatz war absolut leer. Keine Ahnung ob für Urlauber reserviert oder für Instanthaltungsmassnahmen gesperrt, oder nur eintägliche Ausnahme? Ich fahre die Strecke normalerweise nicht, aber vielleicht sind auch schon anderen Verkehrsteilnehmern diese, oder ähnliche Beschilderungen aufgefallen. Ich wünsche allen Brummi-Fahrern viel Glück bei der Parkplatzsuche.

    11. Klaus meint:
      24.Juli 2008 at 09:04

      Liebe Leute,

      gilt Rücksicht immer nur für andere?
      Was soll denn die Schimpferei über Leute, die mit einem langen Gespann auch auf den Parkplätzen für lange Fahrzeuge stehen? Dafür sind sie ja da.. Was soll denn die Forderung, alle anderen sollen von der Autobahn abfahren, wenn sie Pause machen oder übernachten wollen?? Warum macht ihr das denn nicht selber?
      Alle diese Leute, die einmal im Jahr in den Urlaub fahren, müssen das ganze Jahr über auch bremsen, und “gefühlte Tage” lang hinter überholenden LKWs am Berg herfahren, und auf normalen Parkplätzen auf der Autobahn nach einem Plätzchen suchen, weil ein Lastzug quer über PKW-Parkplätzen steht. Erzählt mir nix - ich sehe das jeden Tag.

      Geben und nehmen, Leben und leben lassen. Aber bitte beide Seiten!

    12. Urlaubszeit und Wohnwagenfahrer - eine Ergänzung | Fernfahrerblog meint:
      25.Juli 2008 at 16:34

      […] Urlaubszeit und Wohnwagenfahrer […]

    13. x meint:
      2.August 2008 at 15:32

      Immer dieses Hetze gegen unsere Schlepphütten! Die Deutsche sollte sich was schämen! Außerdem fahren sie immer viel zu schnell!

      Ein böse Holländer !

    14. NorgeChris meint:
      2.August 2008 at 18:23

      Moin,
      @paddy, der Parkplatz an der A27 bei Achim ist für Schwertransporte reserviert! Dort ist die Abstellfläche im tagsüber währenden Fahrverbot für Schwertransporter.

    Einsteigen