Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Protest gegen hohe Benzinpreise | Home | Frechdachs oder eine verdiente Strafe »

    Lorient - der zweite Besuch

    Von Uwe | 29.Juni 2008

    Auf meiner letzten Tour in die Bretagne war ich wieder in Lorient. Diesmal passte einiges besser als bei meinem ersten Aufenthalt dort. Es war Tag, die Sonne schien - und ich hatte viel Zeit zum Fotografieren. Letzteres zwar ungewollt, aber wenn man seine Ladung schon ein paar Stunden vor der angemeldeten Zeit übernehmen kann und die Dispo noch knobelt, wo es weitergehen soll passiert sowas schon mal.
    Deshalb jetzt ein paar Fotos der alten Bunkeranlage. Lorient - 18Lorient - 23Lorient - 27Lorient - 28Lorient - 30Lorient - 40Lorient - 41

    Das Schiffswrack im Hafen sieht auch aus, als würde es dort schon seit dem 2. Weltkrieg liegen. Scheint aber keinen zu stören oder die Beseitigung wäre zu teuer.
    Überhaupt würde die Gemeinde Lorient die ganzen Bunker gerne loswerden, aber der Abbruch wäre noch teurer als der Unterhalt, der ja (wenigstens teilweise) durch die dort ansässigen Firmen gezahlt wird.
    Der oben spitz zulaufende Bunker ist auch eine interessante Konstruktion. Um Beton (Zeit, Geld) zu sparen wurde diese Form gewählt damit im Falle eines Falles die Bomben nach Möglichkeit vom Dach rutschen und erst am Boden explodieren. Scheint funktioniert zu haben, das Ding steht ja heute noch.

    Topics: Unterwegs, Fotos, Allgemeines |

    3 Mitfahrer zu “Lorient - der zweite Besuch”

    1. Flocke von Kroetengruen meint:
      4.Juli 2008 at 18:03

      Da waren wir auch schon. Geschichtsträchtiger Boden, dernicht zu sprengen ist. Wusstest Du das hier auch Teile von Wolfgang Petersens “Das Boot” gedreht wurde?

      Eine Tour um die ich Dich wahrlich beneide…

    2. Redaktion Nebenjob-Heimarbeit meint:
      6.Juli 2008 at 10:07

      Schon mal daran gedacht, mit Fotos nebenbei etwas Geld zu verdienen?
      Es gibt Plattformen im Internet, wo man die Fotos einstellen kann und man für einen Verkauf eine Vergütung erhält.
      Wer viel herumkommt kann viele gute Motive fotografieren.

    3. Ralph meint:
      21.Juli 2008 at 19:47

      Moin Uwe

      Tja unsere Altvorderen haben ja auch für die Ewigkeit , sprich für 1000 Jahre gebaut
      aber schon ne tolle Tour . Muß doch mal ne Runde
      mitfahren D-S-F und retour , die Bilder kannste
      dann hier einstellen , werden dann wahrscheinlich
      so 150 ( Standard ) - ????
      Schauen wir mal , bin ja jetzt immer to Hus

      Gruß Ralph

    Einsteigen