Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Ladungssicherung | Home | Bockwurst mit Brötchen »

    Popokarte

    Von Uwe | 20.April 2008

    Anständig wie ich bin schreibe ich das andere Wort mal nicht hierher. Ihr wisst schon, das mit A….
    Tja, eigentlich fing die letzte Woche ja ganz normal an. Montag zu nachtschlafener Zeit losfahren (3 Uhr morgens), um Dienstag um 7 Uhr beim ersten Kunden in Frankreich zu stehen. Pech nur, das dieser erst um 9 Uhr anfing.

    Dann noch weitere zwei Kunden beliefert, durch die Verspätung morgens natürlich überall sehr spät dran. An der ersten Ladestelle so spät, das da nicht mehr gearbeitet wurde. Also
    Mittwoch morgens dann mal schnell zwei Paletten geladen und ab zur nächsten Ladestelle, praktischerweise nur rund 20 Kilometer entfernt. Dort festgestellt das ich zu fleissig bin - der Verlader meinte, ich soll mich um 12 Uhr wieder melden. Super, wenn man morgens um halb 10 schon da ist.
    So zog es sich dann hin, bis Donnerstag Nachmittag hatte ich dann alle 7 (in Worten: sieben!) Ladestellen abgeklappert und hoffte darauf, Freitag Nachmittag zuhause zu sein. Irrtum, von Bühl (mittlerweile war ich schon wieder in Deutschland) durfte ich dann nach Travemünde, um dort meinen Auflieger abzugeben. 24 Stunden später (nennt sich verkürztes Wochenende) gab es dann einen neuen Auflieger, fertig geladen für Frankreich. Montag morgen in Angers anfangen und dann drei weitere Kunden beliefern.

    Mal sehen, wie es dann Dienstag mit Ladung aussieht -und ob ich diese Woche noch nach komme

    Topics: Ärgerliches, Unterwegs, Allgemeines |

    4 Mitfahrer zu “Popokarte”

    1. Maik meint:
      20.April 2008 at 12:02

      In Italien habe ich mir angewöhnt, nicht vor 8.00 Uhr beim Kunden zu stehen. Eher fangen die eh nicht an.

      Wie schön wäre es, wenn es nur Komplettladungen geben würde

      Aber leider ist das nicht so. Nur 7 Ladestellen zu haben, ist heftig

      Man Kunden für Kunden ab und hat das Gefühl, man wird NIE fertig…

    2. TaxiIngo meint:
      24.April 2008 at 20:46

      Ich bin zwar in moment nur im Nahverkehr tätig , aber Ich habe jeden Tag bis zu 15 Abladestellen.

      Die Strecke die ich Täglich zusammen fahre beträgt ca 220 KM

    3. md meint:
      14.August 2008 at 09:49

      Hi,
      wo warst du denn da in Bühl? Etwa beim Automobilzulieferer mit den 5 großen roten Buchstaben? Wenn ja, kannst nächstes mal auf einen Kaffee vorbeikommen :-D

    4. Uwe meint:
      16.August 2008 at 18:50

      Genau bei dem war ich.
      Werde mich das nächste Mal melden wenn ich da laden muss.

    Einsteigen