Fernfahrerblog
  • Miniaturwunderland

    Der Gigaliner, der oben im Header zu sehen ist dreht im Miniaturwunderland in Hamburg seine Runden. Wenn ihr mal in Hamburg seid, lasst euch einen Besuch nicht entgehen, er lohnt sich wirklich. Wenn man Zeit hat - viel Zeit..... Alle anderen sollten sich mal die Homepage ansehen: Miniaturwunderland
  • Truckerfreunde

    Allen, die sich für das Thema Lkw und Fahrer interessieren, möchte ich das beste Forum zu diesem Thema empfehlen: TruckerFreunde
  • Befreundete Seiten

    Ein paar Links zu befreundeten Seiten, die nicht unter Blogs fallen:
    Crossroads, Südstaaten-Bluesrock aus Ostfriesland - absolut hörenswert. Im kostenlosen Mitgliederbereich gibts auch Hörproben.
    DC Wolf Pack, eine befreundete Dartmanschaft die in der Ostfriesischen Dartliga spielt.
    Broken Heads eine (noch) Anfänger-Rockband
  • Wie ist meine IP


    Wenn ihr wissen wollt, wie schnell eure Internetverbindung tatsächlich ist, dann klickt doch mal auf dieses Bild:

    IP

  • Toplisten

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de

    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de
  • « Kurztripp nach Schweden | Home | Völlig unbekannt… »

    6 Länder in einer Woche

    Von Uwe | 23.September 2007

    Diese Woche sah bei mir so aus: Sonntag Nachmittag mit Sondergenehmigung losgefahren über Travemünde zur Fähre nach Schweden. Abends um 22.00 abgelegt und Montag morgen um 7.00 waren wir in Malmö. Runter von der Fähre, im Hafen noch mit einem Kollegen geplaudert und dann gegen 8.00 Malmö verlassen Richtung Stockholm. Nachmittags gegen 17.00 in Aby angekommen, Termin für die Ladung war erst Dienstag morgen, also war ich früh genug am Ziel. Wollte es mir gerade gemütlich machen, als ein Pkw vorbeifuhr, bremste, zurück kam und der Fahrer mich fragte, was ich geladen habe. Nachdem ich ihm versichert hatte, wirklich nur 5 Paletten Ware für ihn zu haben meinte er nur: “Mach mal auf, ich nehme dir die schnell runter!” Schnell abgeladen und weiter zum zweiten Kunden in Norköpping. Dort dann erstmal 12 Stunden Pause, Dienstag morgen abladen lassen und bei der Dispo in Schweden leer gemeldet. Sofort kam ein neuer Ladeauftrag, leere Bierfässer laden in Vimmerby. Gemütlich, wie es in Schweden so normal ist dahin gefahren, geladen und wieder zur Fähre. Gegen 18 Uhr war ich dann wieder in Malmö, angemeldet und gegen 21.00 Uhr konnte ich dann auf die Fähre fahren. Wie üblich, erstmal die Kabine bezogen, kurz geduscht, dann mit einem Kollegen zusammen lecker Abendessen. Buffet mit allem, was das Herz und der Magen begehrt für 6.- Euro, da kann man wirklich nicht meckern.

    Mittwoch morgen dann wieder in Travemünde angekommen und in aller Ruhe über Hamburg nach Sittensen gefahren, wo wir unsere Lkw erstmal durch die Waschanlage gefahren haben. Danach ging die Fahrt weiter Richtung Niederlande, Diesel bunkern, dann trennten sich unsere Wege. Ich musste weiter über Belgien und Luxemburg nach Frankreich, wo ich Donnerstag bei der Kronenbourg-Brauerei in Obernai die leeren Fässer abliefern durfte. Wieder leer gemeldet, kam sofort eine SMS mit der neuen Ladestelle, diesmal in Lutzelbourg/Frankreich. Da es bis dahin nur ca. 70 Kilometer waren dort noch hingefahren, mich zum laden angemeldet und erfahren, das die Ladung noch gar nicht fertig war. Zum Glück wurde in der Firma in zwei Schichten gearbeitet, so dass Freitag Vormittag um kurz nach 10.00 Uhr endlich schon mit dem Laden begonnen werden konnte. Inclusive Ladungssicherung war dann um 12.00 Uhr Abfahrt Richtung Heimat, wieder über Luxemburg, Belgien und die Niederlande.

    Rückblickend kann ich sagen, das ich diese Woche mehr Pause als Fahrzeit auf der Tachoscheibe habe. Ich hoffe, das sich daran auch nichts ändert…
    Alles in allem eine sehr angenehme Woche, bis auf einen Tag richtig tolles Wetter, keinen Stress (nichtmal bei einer Kontrolle in Belgien, wo sich die Kontrolleurin nur über meine vielen Pausen wunderte). So macht der Job richtig Spass.

    Die Fotos entstanden auf dieser Tour, teilweise in Schweden, teilweise in Belgien und Frankreich.
    Wie immer lassen sie sich mit einem Klick vergrössern.

    p1010005.jpgp1010006.jpgp1010007.jpgp1010008.jpgp1010009.jpgp1010010.jpgp1010011.jpgp1010012.jpgp1010015.jpgp1010016.jpgp1010017.jpgp1010018.jpgp1010020.jpgp1010021.jpgp1010022.jpgp1010001.jpg

    Topics: Unterwegs, Lkw, Allgemeines |

    7 Mitfahrer zu “6 Länder in einer Woche”

    1. Rosi meint:
      23.September 2007 at 05:33

      schöne Bilder - und das mit den Pausen ist ja mal wirklich erfreulich. Selbst wir kämpfen manchmal um unsere gesetzlichen Pausen - besonders wenn Kunden der Meinung sind und darauf bestehen, dass wir rund um die Uhr zur Verfügung zu stehen haben.

    2. Susanne meint:
      23.September 2007 at 17:17

      das hört sich doch mal richtig gut an. Dann hoffe ich für dich das die nächsten Touren genauso entspannt für dich weiter laufen.
      Die Bilder sind echt klasse geworden

    3. Ly meint:
      24.September 2007 at 14:49

      Warum sind denn da in Schweder die Randstreifen so gestrichelt/unterbrochen auf die Straße gemalt, soll das Farbe sparen ??

    4. Rosi meint:
      26.September 2007 at 21:12

      hmmm - und wo biste jetzt? 6 Wochen in einem Land?

    5. Uwe meint:
      29.September 2007 at 21:56

      Jetzt bin ich gerade zuhause, morgen gehts wieder zu den Elchen.

      Irgendwann werde ich auch mal einen sehen….

    6. Rosi meint:
      30.September 2007 at 22:50

      hmmm - vielleicht mal in den Spiegel gucken?

    7. SaltyCat meint:
      12.Oktober 2007 at 12:32

      @Ly: In Schweden ist es zulässig - und sogar verpflichtend - als langsames Fahrzeug die Linie zu überfahren, um Platz zu machen. daher ist sie nur gestrichelt.
      http://www.ostsmaland.org/verkehr.html

    Einsteigen